Verein zur Hilfe seelisch Erkrankter im Emsland e.V.

Wenn Engel reisen, lacht der Himmel...und wenn er Tränen lacht


von Martina Härting

Mit gemischten Gefühlen haben wir im April diesen Jahres an unsere geplante Freizeit in Molbergen vom 28.08. bis zum 04.09. gedacht. Werden wir fahren können? Trotz Corona?

Gespannt wurden die Coronazahlen und Beschränkungen beobachtet. Ab Juli stieg die Hoffnung auf eine entspannte Urlaubsreise. Die Zahlen wurden deutlich weniger, die Beschränkungen zwangsläufig ebenso. 

Mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen, bewaffnet mit Mundschützern und Desinfektionsmitteln, ging es am 28.08. los. Die Wetterprognose war nicht so prickelnd, es sollte eigentlich viel Regen geben. Also schnell noch einige Spiele und Videos ins Gepäck, um Langeweile vorzubeugen.

Bei strömendem Regen kamen wir in Molbergen an. Die Zimmer wurden verteilt, die Koffer ausgepackt und es hörte auf zu regnen, die Sonne kam heraus. So konnten wir die Ferienanlage schon einmal erkunden. Neben einem kleinen Badesee, einem Restaurant, einem Cafe standen uns auch eine Minigolfbahn und schöne Spazierwege zur Verfügung. 

Am kommenden Morgen lachte uns die Sonne schon beim Frühstück an. Auf der Terrasse unseres Ferienhauses fühlten wir uns sehr wohl, der gelbe Ball am Himmel schien, als wenn wir ihn dafür bezahlt hätten. Und so sollte das Wetter trotz alles ursprünglichen Prognosen auch bleiben. Die mitgebrachte Regenkleidung wurde ruck zuck durch T-Shirt und kurze Hose  ersetzt  

Somit konnten wir zahlreiche Ausflüge in Angriff nehmen. Ausflugsziele gab es genügend, neben dem Tier- und Freizeitpark in Thüle, der Thülfelder Talsperre, dem Freilichtmuseum in Cloppenburg stand auch ein Ausflug in die Stadt Oldenburg und nach Friesoyte auf dem Programm. Bei geselligen Grillabenden haben wir uns alle noch besser kennenlernen können und viel geredet. 

Am letzten Nachmittag kam dann der Regen zurück, als wenn er sagen wollte:

Ihr fahrt doch morgen oder ?  

 Ich würde sagen - eine gelungene Freizeit - Danke